Sonntag, 6. Januar 2013

Prost Neujahr



Nächster Blogeintrag, 02.01.2013


Prost Neujahr euch allen!
Den Jahreswechsel habe ich mit den anderen sieben Fugong-Freiwilligen zusammen in der Wohnung von Max und Jonas gefeiert. Der Abend stellte sich aus Käse-Spätzle-Kochen, Tischfeuerwerk und gemütlichem Rumsitzen zusammen. Später gesellten sich ein paar befreundete Chinesen zu uns, mit denen wir um Mitternacht das neue Jahr anschossen.

Käsespätzle mit Stäbchen zu Silvester


Das Chinesische Neujahr ist erst am 09. Februar – und in der Volksrepublik das Fest schlechthin. Um das Neujahr herum werden alle Schulen Ferien haben, die ich zum Reisen nutzen will. Ich bin gespannt, wo ich dieses Jahr zum zweiten Mal ins neue Jahr feiern werde.

Weihnachten in der Stadt. Ja, Weihnachten ist nun auch schon wieder ein Weilchen her. Die Feiertage haben wir zusammen mit den anderen BAUMHAUS-Freiwilligen in der nah gelegenen, unter Touristen berühmten Stadt Dàli verbracht.

Alt-Dàli mit seinen drei Pagoden
In den Bergen von Dàli

Ein Anhänger voll Schweineköpfe

Im Backpacker-Hostel genossen wir über die Feiertage den ungewohnten Luxus von warmem Wasser und Wärmematratzen in vollen Zügen.

Bakery88 – eine deutsche Bäckerei in Dàli

Stille am Erhai-See

Marie mit einer Wirbelsäule
Tempel in den Bergen Dàlis


An Heilig Abend besuchten wir den katholischen Gottesdienst in einer lokalen Kirche und stellten fest, dass die Abläufe die gewohnten waren, wenn man auch nicht viele der chinesischen Worte des Pfarrers verstand. Die Christmesse an Heilig Abend gab ein Gefühl der Vertrautheit und Heimatverbundenheit, das an jenem besonderen Abend, fern ab der Heimat, sehr gelegen kam.

Katholische Kirche in Dàli
Jesu Krippe neben dem Altar


Zu später Stunde am 24. fand in der Altstadt eine Riesen-Gaudi statt: Alle paar Meter gab es Sprühflaschen mit buntem Kunstschnee zu kaufen, mit dem sich Horden von Menschen gegenseitig – oder im unglücklichen Falle auch selbst – einseiften.

Frohe Weihnachten!

Auf dem Programm der folgenden Tage stand außer einer gemeinsamen Fahrradtour unter anderem ein traditioneller Markt in der Stadt, Einkaufen in Dàlis Neustadt sowie ein gemütliches gemeinsames Barbecue.

Wochenmarkt in Dàli
Mittagessen der Markthändler

Berge von Chilischoten werden getrocknet zum Kauf angeboten.



Andere Welt „Lanping“. Wo wir, zurückkommend von Dàli, schon mal in der Nähe waren und noch ein paar Tage unterrichtsfrei hatten, beschlossen wir, unseren Kollegen in Lanping einen kurzen Besuch abzustatten. So hatten wir die Ehre, bei ihrer aufwendigen Weihnachtsfeier für die Schüler mitzuwirken sowie eine vollkommen andere Art südwestchinesischer Stadt kennenzulernen. Neben der Tatsache, dass es in dem sehr hoch gelegenen Lanping bitterkalt ist, ist sie auch die reichste und modernste Stadt im BAUMHAUS-Bezirk und bietet somit keinen Vergleich zu unserem beschaulichen Fugong.
________________________________________________________________________________

Obwohl der Dàli-Lanping-Weihnachts-Trip alles in allem echt erholsam war, freuten wir uns schon auf der Rückfahrt im Bus riesig auf unsere Schüler und die Arbeit in Fugong in der nächsten Zeit.
Für die kommende Woche planen wir unter anderem eine Erwachsenen-Kleiderverteilung in einem nahe gelegenen Dorf. Die Kleider dafür hatten wir auf der Rückfahrt von Dàli aus Liuku mitgenommen. Der Radiosender China Radio International hatte in Peking eine Spendenaktion für unser Projekt gestartet, bei dem insgesamt X Tonnen Kleidung zusammen kamen, die nun im Kleiderraum in Liuku auf ihre Verteilung warten. An dieser Stelle einen riesigen Dank an CRI!

Kleider sortieren


CRI spendete mehr als fünf Tonnen fast neuer Kleidung!


Auf diesem Wege wünsche ich euch allen das Beste im neuen Jahr, dass ihr das erreicht, was ihr wollt, aber vor allem Gelassenheit und Zufriedenheit! Ich für meinen Teil freue mich riesig auf eine weiterhin erlebnis- und erkenntnisreiche Zeit hier in China und bin gespannt auf das, was kommt!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen