Freitag, 21. Dezember 2012

Der große Wettbewerb




Ni hao!
Um zwischen dem alljährlichen vorweihnachtlichen Stress ein bisschen in fernere Kulturen abzuschweifen, berichte ich euch nun ein bisschen vom Schulleben in China, genauer gesagt, von dem lang erwarteten Englisch-Wettbewerb.


Der große Wettbewerb. Am Sonntag war es nun endlich so weit. Der Tag des großen Englisch-Contests war gekommen. Alle Schüler, die etwas aufführen wollten, waren tierisch aufgeregt. Bis zur letzten Minute vor Beginn der Show wurden an allen Ecken und Enden des Schulhofs Reden geprobt, Saiten gestimmt, Einsätze geübt, Tanzschritte wiederholt. Marlena und ich sowie zwei weitere Englischlehrerinnen saßen in der Jury. Nach Beginn folgte ein Highlight dem nächsten. So wurde zum Beispiel die Märchen „Cinderella“ und „Schneewittchen“ schauspielerisch aufgeführt, zwei Mädchen aus den Abschlussklassen hielten Reden über den Umweltschutz und die Kunst des Zuhörens. Eine unserer Schülerinnen sang alleine „Can You Feel The Love Tonight“, auch andere Schüler gaben ihre Gesangskunst, kombiniert mit der englischen Sprache, zum Besten – ob solo oder zu mehreren. Auf Musik von Michael Jacksson und Lady Gaga wurde tänzerisch performt, was teilweise grandios war, jedoch leider nicht so viel mit dem gesprochenen Englisch zu tun hatte.

Barfüßige Engel auf der Bühne auf dem Schulhof

Schüler der 13ten moderierten die Show – auf Chinesisch und Englisch.


Mein persönlicher Glanzpunkt kam fast am Ende des Wettbewerbs. Eine unserer Klassen sang und tanzte auf „We're All In This Together“ aus High School Musical; jeder trug das gleiche T-Shirt, mit glitzerndem Lametta zogen sie die Blicke auf sich.
Ungünstigerweise fiel ca. eine halbe Stunde vor Ende des Wettbewerbs in ganz Fugong wieder mal der Strom aus, sodass die Akteure, deren Auftritt am Schluss kam – wie auch der unserer Klasse – keine Hintergrundmusik hatten. Das war natürlich ein bisschen unfair, aber die Lehrer meinten, die betreffenden Schüler sollen ihren Auftritt, als persönliche Herausforderung und als Übung für den nächsten Contest ansehen, bei dem der Strom dann hoffentlich funktioniert.

Ein Mädchenchor, Dress Code: Schuluniform

Eine unserer Klassen führte ein Theater vom Wolf und den Geißlein auf.


Nach gut viereinhalb Stunden und 27 Programmpunkten war der Wettbewerb zu Ende, Akteure und Zuschauer  zufrieden und wir ein bisschen traurig, dass wir ab sofort nicht mehr täglich mit den Klassen singen und tanzen werden.
Gewonnen hat übrigens eine 11. Klasse, deren wir ab und zu beim Üben eines chinesischen Märchen-Schauspiels geholfen hatten, unsere Klasse landete mit „Cinderella“ auf dem zweiten Platz.


In drei Tagen ist Heilig Abend. Um die Feiertage mit der ganzen Freiwilligengruppe in der berühmten Stadt Dàli zu verbringen, werden wir heute Nachmittag unseren adventlich dekorierten „Weihnachtsbunker“, wie unsere Wohnung derzeit von Mitfreiwilligen bezeichnet wird, in Fugong verlassen. Es erwartet uns eine ca. achtstündige Fahrt mit dem Nachtbus, bevor wir im frühen Morgen unser Ziel erreichen werden. Für die Tage in Dàli ist Einiges geplant. An Heilig Abend selbst werden wir den Gottesdienst besuchen – Kirchen gibt es, da hier vertretene Minderheiten zum Teil ebenfalls christlich sind –, wichteln und den Abend gemeinsam verbringen.


Euch allen wünsche ich von Herzen ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest, wo auch immer auf der Welt!

Eure Elena

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen