Mittwoch, 29. August 2012

So, heute ist schon Mittwoch. Das heißt in vier Tagen geht's endlich los.

Am Sonntagvormittag um 11.00 Uhr ist Treffpunkt am Frankfurter Flughafen. Dort werde ich die anderen Freiwilligen wiedersehen, die ich bereits beim zweiwöchigen Vorbereitungsseminar an der Ostsee kennengelernt habe.
Um 13.55 Uhr heißt es dann Abflug in Richtung Hong Kong. Nach elf Stunden Flug steigen wir dort um, bevor wir nach weiteren 2 1/2 Stunden die Hauptstadt Yunnans, Kunming, anfliegen werden. Von dort aus geht es dann per Bus weiter.


Baumhaus-Generation 2012/13 beim Vorbereitungsseminar in Eckernförde

















Die Vorbereitungen laufen zurzeit auf Hochtouren.
Die aktuell wichtigste Frage: Wie verstaue ich Gepäck für ein Jahr in einem einzigen Koffer von maximal 20kg? Von Gallseife über Wanderschuhe bishin zu Nissenkamm sind soweit zumindest alle Dinge besorgt.

Viele Leute, mit denen ich rede, fragen mich, ob ich aufgeregt bin. Ich bin selten aufgeregt; und war es auch die ganze Zeit nicht. Ob ich es jetzt bin, kann ich gar nicht so genau sagen. Ich bin eher gespannt, erwartungsvoll. Und freue mich natürlich auf so viel Neues.
Jeden Tag nehme ich Abschied von Personen, Dingen, Orten, die mir so vertraut sind. Das ist seltsam, sich vorzustellen, ohne das alles zu leben. Andererseits glaube ich, wenn ich erst einmal dort bin, strömen so viele neue Eindrücke auf mich ein, ich werde so beschäftigt sein mit dem Unterricht, der Projektarbeit und dem Leben in der fremden Kultur, dass gar keine Zeit für Heimweh bleibt.

Wir werden sehen. Jetzt gilt es erst mal, den Koffer zu zu kriegen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen